Shadow
Shadow

Fliederlich e.V.

SchwuLesbisches Zentrum Nürnberg

Datenschutzerklärung

Hier geht es zur
Datenschutzerklärung

-----------------------------

Fliederlich ist Mitglied bei

ILGA
International Gay and
Lesbian Association
LSVD
Lesben- und Schwulenverband Deutschland
BISS e.V.
Bundesinitiative schwuler Senioren
AIDS-Hilfe
Nürnberg-Erlangen-Fürth
KISS
Selbsthilfekontaktstellen Mittelfranken
Allianz
gegen Rechtsextremismus
in der Metropolregion Nürnberg
Bündnis gegen Trans- und
Homophobie Nürnberg

Termin-Infos

Unsere aktuellen
Termine des Monats

-----------------------------

Kontakt

Fliederlich e.V.
Sandstr. 1
90443 Nürnberg

Bürozeit: 

Montag 13 - 16 Uhr
Dienstag 11 - 14 Uhr
Mittwoch 11 - 14 Uhr
(Donnerstag und
Freitag nach Absprache)

Tel. 0911-42 34 57 10
Fax 0911-42 34 57 20
verein@fliederlich.de

Spendenkonto:
Fliederlich e.V.
Postbank Nürnberg
DE91 7601 0085 0039 1918 54

-----------------------------

Bündnis gegen Trans-
und Homophobie

- Grundsätze

- Handlungsfelder

- Mitglieder

Die Geschäftsstelle
des Bündnisses
ist bei Fliederlich
angesiedelt.

In Zeiten von erstarkendem Rechtspopulismus, offenem Fremdenhass sowie zunehmender Homo- und Transfeindlichkeit ist es notwendig Zeichen zu setzen. Zeichen für eine offene und vielfältige Gesellschaft, die erkennt, dass Respekt und Akzeptanz von Unterschieden eine Gesellschaft stärkt.

Das gemeinnützige Projekt 100% MENSCH zeigt von Herbst 2017 bis Frühjahr 2019 die Kunstausstellung WE ARE PART OF CULTURE zum prägenden Beitrag von LGBTTIQ* an der gesellschaftlichen Entwicklung Europas. (http://www.wapoc.de) Die positive Diversity-Ausstellung, die mit der häufig thematisierten Opferrolle von gleichgeschlechtlich liebenden Menschen und Menschen mit einer geschlechtlichen Thematik bricht, wandert durch die 20 größten Bahnhöfe Deutschlands und wird vom 2. - 11. Oktober 2018 im Hauptbahnhof Nürnberg zu sehen sein.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fliederlich trauert um Ralph Hoffmann

Ralph HoffmannRalph, langjähriges Vorstandsmitglied, Mitinitiator des AK Politik, jahrzehntelanger Kämpfer für die Gleichstellung von LGBTI, ist in der Nacht zum Samstag verstorben.

Wir müssen mit ihm einen Menschen gehen lassen, der für die Emanzipationsarbeit in Nürnberg (und darüber hinaus) viel bewegt hat. Beispielhaft sei an die Anfänge der Überzeugungsarbeit vor über 15 Jahren für ein Denkmal für die homosexuellen Opfer des Nazi-Regimes sowie den Beginn der Aufarbeitung von deren Schicksalen hier in Nürnberg erinnert. Als in dieser Zeit die Idee entstand, Kontakte mit (damals noch) schwul-lesbischen Organisationen in Nürnbergs Partnerstädten zu knüpfen war er mit Begeisterung dabei. Viel früher bereits, in den späten 80-er Jahren, hat er als einer der Gründer des „Fliederfunk“, den heutigen Radiogays, viel für die Sichtbarkeit schwullesbischer Belange getan.

In den letzten Jahren hat er sich mit großem Einsatz an der Fliederlich-Geflüchtetenarbeit beteiligt, ein Themenfeld, das ihm auch persönlich besonders am Herzen lag. Aufgrund seiner Gesundheit, um die es schon seit Jahren nicht zum Besten stand, hatte er sich entschieden, sein Vorstandsamt in diesem Frühjahr zu beenden. Er hat es sehr bedauert, nicht mehr in dem Maße die Dinge mitgestalten zu können wie er es gerne tat – still zuschauen war nie seine Sache.

Im Frühjahr hatte er befürchtet, den Umzug in die neuen Räume womöglich nicht mehr zu erleben. Umso mehr hat es ihn gefreut, bei der Eröffnung Anfang Mai dabei sein zu können. Die „Sitzweil“ am 16. Juni an unserem Menschenrechtsbaum im Stadtpark war eines der letzten Projekte, das er bei uns maßgeblich mitgestaltet hat. Er hatte sich so gewünscht, mit den vielen anderen die diesen Nachmittag genossen haben, daran teilnehmen zu können. Das war ihm nicht mehr vergönnt. Er hinterlässt eine große Lücke, bei Fliederlich, in der Community und als Mensch.

Wir werden ihn dankbar in Erinnerung behalten.

Für den Vorstand
Ulrich Breuling (Vorstand)
Michael Glas (Geschäftsführer)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktionsplan queeres Bayern

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Trans- und Biphobie am 17.05.2018 und der beginnenden CSD-Saison in Bayern, fordern die Unterzeichner dieses Aufrufs von der Bayerischen Staatsregierung, die Auferlegung des Europäischen Parlaments von 2014 und die Entschliessung des Europäischen Parlaments vom 13.02.2018 umzusetzen, einen Aktionsplan zur Bekämpfung von Homo-, Trans und Biphobie zu erstellen und eine Koordinierungsstelle für queere Lebensfragen im Bay. Landtag anzusiedeln.

Dazu gibt es einen Bericht der europäischen Union unter dem europäischen Motto „In Vielfalt geeint“ vom 13.02.2018 über die Lage der Grundrechte in der Europäischen Union.

Hier der Link zur Petition: Aktionsplan queeres Bayern

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Homosexuelle unterm Hakenkreuz

Stadtführungen zum Thema Nationalsozialismus

Homosexuelle unterm Hakenkreuz

Über Jahrzehnte wurden Homosexuelle in Deutschland ausgegrenzt und kriminalisiert. Die Verfolgung erreichte im NS-Staat ihren Höhepunkt, als homosexuelle Männer in Konzentrationslager eingewiesen wurden und Tausende dort ums Leben kamen. Dass auch sie Opfer nationalsozialistischer Gewalt waren, wurde nach dem Zweiten Weltkrieg lange Zeit verdrängt und verschwiegen. Die Lebensgeschichten von zahlreichen Nürnberger Homosexuellen sind in Polizei- und Gerichtsakten dokumentiert, die heute zugänglich sind.

Der Rundgang skizziert den Alltag Homosexueller unter den Nationalsozialisten in Nürnberg, geht auf die Formen der Verfolgung ein und erinnert an den historischen Orten an einige Schicksale. Auch aktuelle Themen wie der lange Weg zur Rehabilitierung der Opfer nach 1945 und der Umgang der Stadt Nürnberg mit ihrem Andenken werden angesprochen.

Gerne können Sie diesen Rundgang für Ihre Gruppe zu einem individuellen Termin buchen!

Info und Buchung: Homosexuelle unterm Hakenkreuz

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fliederlich e.V. - schwul, lesbisch, stolz

Du bekommst bei Fliederlich Infos rund um das schwul-lesbische Leben in der Region sowie Beratung in schwierigen Situationen, wie Coming Out, Problemen in der Familie und am Arbeitsplatz oder Infos zur "Eingetragenen Lebenspartnerschaft". Hier helfen dir unsere Beratungstelefone. In den Gruppen findest du Menschen, die deine Situation kennen und mit dir drüber reden. Dort stehen auch thematische Abende, gemeinsame Unternehmungen oder auch einfach Spiel und Spaß auf der Tagesordnung.

Fliederlich wurde im Herbst 1978 gegründet und ist damit eine der am längsten existierenden Schwulen- und Lesbengruppen in Deutschland. Die Gründung erfolgte nach dem Auseinanderbrechen der 'Homosexuellen Aktion Nürnberg - HAN' durch einige HAN-Aktivisten. Heute betreibt Fliederlich das schwul-lesbische Zentrum in Nürnberg mit zahlreichen Beratungs- und Gruppenangeboten. Alle Aktivitäten bei Fliederlich sind rein ehrenamtlich.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Keine News in dieser Ansicht.