Shadow
Shadow

Fliederlich e.V.

SchwuLesbisches Zentrum Nürnberg

Datenschutzerklärung

Hier geht es zur
Datenschutzerklärung

-----------------------------

Fliederlich ist Mitglied bei

ILGA
International Gay and
Lesbian Association
LSVD
Lesben- und Schwulenverband Deutschland
BISS e.V.
Bundesinitiative schwuler Senioren
AIDS-Hilfe
Nürnberg-Erlangen-Fürth
KISS
Selbsthilfekontaktstellen Mittelfranken
Allianz
gegen Rechtsextremismus
in der Metropolregion Nürnberg
Bündnis gegen Trans- und
Homophobie Nürnberg

Termin-Infos

Unsere aktuellen
Termine des Monats

-----------------------------

Kontakt

Fliederlich e.V. - Queeres Zentrum Nürnberg
Sandstraße 1
90443 Nürnberg

Bürozeit: 

Montag 13 - 16 Uhr
Dienstag 11 - 14 Uhr
Mittwoch 11 - 14 Uhr
(Donnerstag und
Freitag nach Absprache)

Tel. 0911-42 34 57 10
Fax 0911-42 34 57 20
verein@fliederlich.de

Spendenkonto:
Fliederlich e.V.
Postbank Nürnberg
DE91 7601 0085 0039 1918 54

-----------------------------

Gefördert durch die
Stadt Nürnberg

-----------------------------

Bündnis gegen Trans-
und Homophobie

- Grundsätze

- Handlungsfelder

- Mitglieder

Die Geschäftsstelle
des Bündnisses
ist bei Fliederlich
angesiedelt.

Preis für lesbische Sichtbarkeit

dyke*march Nürnberg hat eine Petition an Bayerischer Landtag gestartet.

Der Bayerische Landtag möge die Staatsregierung auffordern, zur Anerkennung und Wertschätzung der Lebenswirklichkeit lesbischer Menschen einen Preis für lesbische Sichtbarkeit zu vergeben und diesen Preis mit 5.000,- € zu dotieren.

Sichtbarkeit und gesellschaftliche Anerkennung bedingen sich gegenseitig. Es braucht Vorbilder, die anderen Menschen Mut machen, sich zu engagieren und selbstbewusst als die Person aufzutreten, die sie sind. In Berlin wurde daher 2018 erstmals der Berliner Preis für Lesbische* Sichtbarkeit vergeben. Und seit 2020 wird auch in Hessen ein Preis für lesbische Sichtbarkeit vergeben.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Grundgesetz für Alle LogoDie Fraktionen des Deutschen Bundestags beraten zurzeit über eine Änderung des Artikels 3, Absatz 3 Grundgesetz. Neben einer Ersetzung des Rassebegriffs ist es von historischer Bedeutung, in diesem Zuge endlich einen Diskriminierungsschutz für sexuelle und geschlechtliche Minderheiten festzuschreiben. An der Selbstbestimmung und Gleichberechtigung aller Menschen der queeren Community darf die Verfassung keinen Zweifel lassen.

Die in Art. 3 (3) GG bereits aufgeführten Diskriminierungsmerkmale sind eine Lehre aus der menschenverachtenden Politik und Verfolgung durch den Nationalsozialismus. Trotz ihrer systematischen Verfolgung unter der NS-Diktatur finden queere Menschen jedoch bis heute keine Erwähnung. Die sexuelle Identität ist bislang durch keines der in Art. 3 (3) GG benannten Merkmale geschützt. Auf Basis des bis heute unveränderten Wortlauts des Grundgesetzes billigte das Bundesverfassungsgericht noch in den 1950er und 1970er Jahren die strafrechtliche Verfolgung homosexueller und bisexueller Männer. Eine Ergänzung des Art. 3 (3) GG ist daher notwendig, um einen dauerhaften Diskriminierungsschutz zu sichern.

Auch einen Schutz der geschlechtlichen Identität leitet das Bundesverfassungsgericht nur indirekt und nicht immer einheitlich aus dem Merkmal Geschlecht ab. Eine Klarstellung des vollumfänglichen Schutzes auch der geschlechtlichen Identität in Art. 3 (3) GG ist deswegen notwendig.

Wir begrüßen den bereits vorliegenden Gesetzentwurf zur Ergänzung des Art. 3 (3) GG um das Merkmal der sexuellen Identität sehr. Er hat eine wesentliche Forderung der queeren Community in den Deutschen Bundestag getragen. In der Anhörung des Rechtsausschusses wurde er von allen geladenen Sachverständigen und zahlreichen Abgeordneten aus Regierungskoalition und Opposition nachdrücklich unterstützt.

Die weit fortgeschrittene parlamentarische Beratung und die große Unterstützung seitens der Landesregierungen bieten eine einmalige und realistische Gelegenheit, im Zuge der nun geplanten Änderung des Rassebegriffs endlich auch queeren Menschen einen Schutz im Wortlaut der Verfassung zu garantieren. Dies ist mehr als 70 Jahre nach Verabschiedung des Grundgesetzes überfällig!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Petition Queer und sichtbar

Medien prägen unsere Sicht auf die Welt und zeigen uns regelmäßig Dinge, die wir sonst im Alltag nie mitbekommen würden. LSBTIQ* und deren Geschichten sind allerdings in den Medien selten sichtbar und werden sehr oft stereotypisiert dargestellt. Wir wollen, dass sich unsere vielfältige Gesellschaft auch in vielfältigen Medien widerspiegelt.

 

Queere Menschen, die rund 10 Prozent der Bevölkerung ausmachen, sind aber weder im Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks (BR) noch im Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM) offiziell vertreten. Deshalb fordern wir jeweils einen Platz für LSBTIQ* im Rundfunkrat des BR und im Medienrat der BLM. Damit queere Menschen sichtbar sein können. In den Medien und dadurch auch in unserer Gesellschaft.

Link zur Petition

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Denkmal für die als homosexuell inhaftierten Männer im KZ Flossenbürg

Im Konzentrationslager Flossenbürg wurden mindestens 379 Männer von der SS als Homosexuelle registriert. Nachweislich 95 von ihnen starben im Lager. Sie waren nicht nur gewalttätigen Übergriffen durch die SS ausgesetzt, sondern wurden auch durch andere Insassen bedroht. Das queere Zentrum Fliederlich e.V. hat es sich zusammen mit der queeren Community in Nürnberg und Umgebung zur Aufgabe gemacht, diesen Menschen ein Denkmal in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg zu setzen.

Aufgrund der aktuell steigenden Anzahl der Corona-Infektionen – auch in der Region – haben sich Fliederlich e.V. und die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg entschlossen, die für Sonntag, 11. Oktober geplante Denkmaleinweihung abzusagen. Wir bedauern das sehr, denken aber aus Verantwortungsbewusstsein heraus ist dies die richtige Entscheidung.

Vertreter von Fliederlich legten im kleinen Rahmen am 11. Oktober ein Blumengesteck am neuen Denkmal nieder. Hier Bilder des Denkmals.

 

 

 

Gleichzeitig bitten wir um Spenden zur Finanzierung des Denkmals. Aktuell ist die Stele erst zur Hälfte finanziert. Für Spenden haben wir ein Sonderkonto eingerichtet, hier die Spendenkontonummer für "Gedenken KZ Flossenbürg":

Fliederlich e.V. - IBAN DE03 7605 0101 0013 7511 85 - Sparkasse Nürnberg - BIC SSKNDE77XXX

(Ab einer Spende von 100,00 € wird eine Spendenquittung ausgestellt)

Mail an den Verein

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hygienekonzept Fliederlich e.V.

Hygienekonzept für den Beratungs- und Gruppenbetrieb bei Fliederlich e.V. zur Einhaltung der Auflagen bezüglich SARS-CoV-2 / COVID-19

Konzept als PDF

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fliederlich e.V. - Queeres Zentrum Nürnberg

Du bekommst bei Fliederlich Infos rund um das queere Leben in der Region sowie Beratung in schwierigen Situationen, wie Coming Out, Problemen in der Familie und am Arbeitsplatz oder Infos zu Ehe und eingetragener Lebenspartnerschaft. Hier helfen dir unsere Beratungsangebote. In den Gruppen findest du Menschen, die deine Situation kennen und mit dir drüber reden. Dort stehen auch thematische Abende, gemeinsame Unternehmungen oder auch einfach Spiel und Spaß auf der Tagesordnung.

Fliederlich wurde im Herbst 1978 gegründet und ist damit eine der am längsten existierenden Gruppen für queere Menschen in Deutschland. Die Gründung erfolgte nach dem Auseinanderbrechen der 'Homosexuellen Aktion Nürnberg - HAN' durch einige HAN-Aktivisten. Heute betreibt Fliederlich das queere Zentrum in Nürnberg mit zahlreichen Beratungs- und Gruppenangeboten. Alle Aktivitäten, Angebote und Gruppen bei Fliederlich sind mit Ausnahme der Geschäftsstelle und dem Helpdesk rein ehrenamtlich.

Infos zur Rosa Hilfe findest du hier - zur Lesbenberatung hier - mit diesen Links geht es zum Rosa Asyl und zur Elternberatung.

Unser Helpdesk als Tagesberatungsangebot ergänzt die Rosa Hilfe und Lesbenberatung als Abendangebote. Du erreichst unseren hauptamtlichen Sozialpädagogen in der offenen Sprechstunde jeden Dienstag von 14:00 bis 18:00 Uhr oder nach Vereinbarung telefonisch unter 0911-42 34 57 12. Hier der Link zur Helpdeskseite

Die Gruppenseiten erreichst du beim Klick auf den Gruppennamen: zur Jugendinititative, zu t*time, zu SMAG und GLAM, 60plus-Treff, Positiven-Treff, zum Elternstammtisch, Schwule Väter und Bi-Gruppe, sMibA, GELESCH und zu den Regenbogen-Familien und Ace Arrows.

Informationen über das SchulProjekt von Fliederlich gibt es hier und da Infos zum AK Politik sowie AK Pflege und dem AK Sag's allen gender-inklusiv.

Einen Einblick über unsere Bibliothek kannst du auf diesen Seiten auch gewinnen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------